Antiquierte Tätigkeitsmerkmale beseitigen

Marco
AOK Baden-Württemberg

Eine der größten Herausforderungen sehe ich in der Anpassung unseres BAT/AOK-Neu an die aktuellen Gegebenheiten. Die Ausrichtung am Wettbewerb, neue Gesetze und der technisch-organisatorische Wandel haben das Anforderungsprofil an den Arbeitsplätzen im AOK-System gravierend verändert. Kostensteuerung, Mitgliedergewinnung und -haltearbeit sowie das Anbieten von Zusatzprodukten werden heute als Selbstverständlichkeiten erwartet.

Die Veränderungsgeschwindigkeit erhöht sich und die Anforderungen an die Arbeitnehmer(innen) steigen. Antiquierte Tätigkeitsmerkmale müssen schnellstens überarbeitet werden, um für alle Beteiligten eine durchgängig transparente und gerechte Bezahlung sicherstellen zu können. Leider gibt es hier von Arbeitgeberseite bislang noch wenig Interesse und Entgegenkommen.

Für mich ist es wichtig, nicht nur über die aktuellen Ereignisse auf Bundes- und Landesebene oder vor Ort mitzudiskutieren, sondern auch ganz konkret mitzugestalten. Dass ich mich hierbei als GdS-Vertreter in der Sozialversicherung für faire Arbeitsbedingungen einsetze, gehört zu meinem Selbstverständnis. Durch das gemeinsame Engagement von Haupt- und Nebenamt zeichnet sich unsere GdS bei den Arbeitgebern als kompetenter Verhandlungspartner aus. Mit realistischen Forderungen – sowohl finanziell wie auch bei den Arbeitsbedingungen – ist die GdS als Gestalter zum Wohle unserer Mitglieder bekannt.